Wer sind wir was tun wir Wer sind wir und was tun wir? Die BSW-Fotogruppe Osterburken wurde am 15.09.1974 von einigen Eisenbahnern gegründet. Zurzeit hat die Fotogruppe 35 Mitglieder. Die Mitglieder treffen sich einmal in der Woche zu einem Themen- Abend jeweils am Donnerstag. Zu den Aktivitäten der BSW Fotogruppe Osterburken gehören unter anderemdie Teilnahme an Fotowettbewerben- national sowie international z.B. der FISAIC, Teilnahmen an Wettbewerben für Diaschauen, die Organisation und die Durchführungvon Fotoausstellungen, das Erstellen von Diaporamen und Beamerschauen sowie öffentliche Vorführungen. Zusätzlich wird technisches Wissen vermittelt und Fertigkeiten mit diversen Softwareprogrammen geübt. Neben der eigentlichen Arbeit stehen gemeinsame Ausflüge und Wanderungen auf dem Plan, die sich natürlich ebenfalls hier und da mit den Themengebieten der Fotografie befassen. Über den Besuch von interessierten Fotofreunden an unseren Clubabenden würden wir uns freuen.

Unsere nächsten Wettbewerbe

Textilien

Natürlich begegnen uns in Textilien gehüllte Menschen (manchmal auch Tiere) bei jedem Schritt vor die Haustür. Wer dabei

ungewöhnliche, besonders auffallende Kleidungsstücke entdeckt, kann schon auf der richtigen Spur liegen. Textilien

beschränken sich aber nicht nur auf das, was wir am Leibe tragen. Heimtextilien können Räumen eine besondere Note verleihen,

in Schaufenstern findet man oft interessant gestaltete Auslagen. Stoffballen, Tücher, Hüte und Wollknäuel passen genauso zum

Thema wie Menschen, die sich mit der Herstellung oder Bearbeitung von Textilien beschäftigen. Ob Luxusklamotten oder

Ramschware: Der oft achtlose Umgang damit, fragwürdige Produktionsbedingungen und ihre Folgen für Mensch und Umwelt

sind vielleicht auch lohnende Motive.

Im Zoo

Es muss nicht Hagenbecks Tierpark in Hamburg oder der Tierpark Hellabrunn in München sein. Im ganzen Land gibt es auch

viele kleinere Tierparks, Steichelzoos oder Wildgehege. Entscheidend ist nicht, welcher Begriff am Eingangstor steht, sondern was

sich dahinter tummelt: Tiere – und Menschen. Beide stehen in Beziehung zueinander. Es geht bei diesem Wettbewerb also nicht

nur um schöne Tierfotos, sondern um das Verältnis der Menschen zuden Tieren und umgekehrt. Als die Zoos wegen Corona

geschlossen hatten, war es den Tieren langweilig, sie mussten von ihren Pflegern "bespaßt" werden. So gesehen ist dieses Thema

durchaus anspruchsvoll. Aber dran denken: Die Tiere muss man nicht um Erlaubnis fragen – aber für Menschen gilt das Recht

am eigenen Bild

Wer sind wir was tun wir Wer sind wir und was tun wir? Die BSW-Fotogruppe Osterburken wurde am 15.09.1974 von einigen Eisenbahnern gegründet.Zurzeit hat die Fotogruppe 35 Mitglieder.Die Mitglieder treffen sich einmal in der Woche zu einem Themen- Abend jeweils am Donnerstag.Zu den Aktivitäten der BSW Fotogruppe Osterburken gehören unter anderemdie Teilnahme an Fotowettbewerben- national sowie international z.B. der FISAIC,Teilnahmen an Wettbewerben für Diaschauen, die Organisation und die Durchführungvon Fotoausstellungen, das Erstellen von Diaporamen und Beamerschauen sowie öffentliche Vorführungen.Zusätzlich wird technisches Wissen vermittelt und Fertigkeiten mit diversen Softwareprogrammen geübt.Neben der eigentlichen Arbeit stehen gemeinsame Ausflüge und Wanderungen auf dem Plan,die sich natürlich ebenfalls hier und da mit den Themengebieten der Fotografie befassen.Über den Besuch von interessierten Fotofreunden an unseren Clubabenden würden wir uns freuen..

Unsere nächsten

Wettbewerbe

Textilien

Natürlich begegnen uns in Textilien gehüllte

Menschen (manchmal auch Tiere) bei jedem Schritt

vor die Haustür. Wer dabei ungewöhnliche,

besonders auffallende Kleidungsstücke entdeckt,

kann schon auf der richtigen Spur liegen. Textilien

beschränken sich aber nicht nur auf das, was wir am

Leibe tragen. Heimtextilien können Räumen eine

besondere Note verleihen, in Schaufenstern findet

man oft interessant gestaltete Auslagen. Stoffballen,

Tücher, Hüte und Wollknäuel passen genauso zum

Thema wie Menschen, die sich mit der Herstellung

oder Bearbeitung von Textilien beschäftigen. Ob

Luxusklamotten oder Ramschware: Der oft achtlose

Umgang damit, fragwürdige

Produktionsbedingungen und ihre Folgen für

Mensch und Umwelt sind vielleicht auch lohnende

Motive.

Im Zoo

Es muss nicht Hagenbecks Tierpark in Hamburg oder

der Tierpark Hellabrunn in München sein. Im ganzen

Land gibt es auch viele kleinere Tierparks,

Steichelzoos oder Wildgehege. Entscheidend ist nicht,

welcher Begriff am Eingangstor steht, sondern was

sich dahinter tummelt: Tiere – und Menschen. Beide

stehen in Beziehung zueinander. Es geht bei diesem

Wettbewerb also nicht nur um schöne Tierfotos,

sondern um das Verältnis der Menschen zuden

Tieren und umgekehrt. Als die Zoos wegen Corona

geschlossen hatten, war es den Tieren langweilig, sie

mussten von ihren Pflegern "bespaßt" werden. So

gesehen ist dieses Thema durchaus anspruchsvoll.

Aber dran denken: Die Tiere muss man nicht um

Erlaubnis fragen – aber für Menschen gilt das Recht

am eigenen Bild